NC-ZRA

 
<<Startseite<<Standardmaschinen  

 

Zahlenrollenautomat NC-ZRA
 

Vollautomatische Prägeanlage von zylindrischen Teilen am Umfang

Der Zahlenrollenautomat NC-ZRA ist eine vollautomatische Abrollmaschine für Zahlenrollen aller gängigen Durchmesser. Die hohe Stückleistung, die elektronische Steuerung des kompletten Arbeitsgangs und der große Bedienkomfort der Anlage ermöglichen eine besonders exakte und wirtschaftliche Prägung im Automatikbetrieb.

 

Anwendungsprofil

Diese vollautomatische - Heißdruckmaschine dient zur präzisen und kostengünstigen Bedruckung von Zahlenrollen am Umfang. Auf den Umfang der Zahlenrolle können beliebige Ziffern, Teilstriche, Symbole, einzelne Buchstaben oder ganze Schriftzüge aufgebracht werden.

Information

Die Heißdruckmaschine NC-ZRA ist CE- konform konstruiert und dementsprechend gebaut. Bei Bedarf bieten wir Ihnen auch gerne unsere Hilfe im Bezug auf Sondermaschinenbau im Bereich Montageautomaten und / oder weiterführende Automatisierungsanlagen an.

Einsatzbereiche

Tachometerrollen, KW-Stundenzähler, Gaszähler, Wasseruhren, Größenrollen an Kleiderbügeln, Stellrädchen

Allgemeine Funktionsmerkmale

Darüber hinaus lassen sich kundenspezifische Anpassungen realisieren.

Technische Daten

Druckkraft

max. 5 kN (500 kp) bei 6,5 bar Betriebsdruck, einstellbar von 1,5 - 6,5 bar

Prägehub

40 mm, serienmäßig

Hubbegrenzung mit Micrometerschraube
 

Der Druckzylinder ist ein Erzeugnis.

 

Die Mikrometerschraube auf der Kolbenstange, ermöglicht eine Begrenzung der Hubbewegung nach unten. Dadurch ist es möglich, bei speziellen Anwendungen den Prägedruck abzufangen und auch den Stempel vor Beschädigung zu schützen, falls kein Prägeteil eingelegt ist.
Der Stempel kann somit nicht auf die Prägeteilaufnahme aufsetzen. Einstellteilung :                     0,01 mm, mittels Mikrometerschraube
Einstellbereich:                         10 - 40 mm

Heizkopf

Spezialausführung nur für NC-ZRA

  •  Klischees mit Nutenführung
  • Beheizung durch eine direkt über dem Klischee angeordneten     Heizpatrone.

Besondere Ausstattung

FOLIENVORSCHUB

Motor Folienvorschub, automatisch die am Grafikterminal eingestellte Vorschublänge; unabhängig von der Druckkopf-Bewegung transportierend. Der Folienvorschub ist für eine Folienbreite von max. 20 mm ausgelegt. Es können Folienrollen gespult auf 1"-Kern, verarbeitet werden. Die Folienbevorratung ist für 2000 laufende Meter Rollen ausgestattet. An der Abwickelseite ist eine spezielle Folienbremse angebaut. Zusätzlich ist eine Tänzerbremse zur Verarbeitung von Folien ab 10 mm angebracht. Folienzug von links nach rechts. Die verbrauchte Prägefolie wird durch zur Hilfenahme eines Drehfeldwicklers aufgewickelt.
Überwachungen:

·         Folienende

·         Folienabriss

·         Folienaufwickelachse voll

 

 

 

PRÄGETEMPERATUR

Die benötigte Prägetemperatur wird am Grafikterminal der Steuerung eingestellt. Einstellbereich  von 50° - 400° C; Der Temperaturfühler ist unmittelbar am Heizkopf montiert, so dass die Temperatur genau erfasst und geregelt werden kann.

 

 

 

ABROLL­VORRICHTUNG [AV] MIT LINEARFÜHRUNG

Antrieb der Abrollvorrichtung mittels Servomotor. Der Antrieb wird durch einen Master Slave reguliert.
Abrollweg der AV:
max.     150,0 mm         s
iehe auch Grafikterminal
Abrollgeschwindigkeit:
max.     - einstellbar -     s
iehe auch Grafikterminal
Eilrücklauf:
werksmäßig eingestellt  s
iehe auch Grafikterminal

 

 

PRÄGETEILANTRIEB
- AUFNAHMEDORN -

 

NC gesteuerter Motor zur genauen Eingabe des Prägeteildurchmessers für die passergenaue Zwangsabrollung. Eingabe des Prägeteildurchmessers in 0,1 mm Schrittweite möglich.
Siehe auch Grafikterminal

 

 

ELEKTRONIK­STEUERUNG MIT GRAFIKDISPLAY
NC-CONTROLLER
Steuerung „BIVIATOR“ Schweiz. Unterlagen werden auf Wunsch zugeschickt.

 

 

 

 

 

Die zur Zeit modernste (Stand: November 2003) Elektroniksteuerung arbeitet im Dialogbetrieb über Klartext- Bedienerführung. Alle Parameter werden über das Bedienterminal eingegeben, wobei der Bediener ständig an Hand des Menüs über die weitere Vorgehensweise informiert wird.
Die Elektroniksteuerung ist in ihrem Ablauf frei programmiert.
Die wesentlichen Punkte, zur Erzielung einer hohen Prägequalität und einfachen Bedienungsweise, wie Prägedruck, Prägetemperatur sowie Prägegeschwindigkeit werden von der Steuerung kontrolliert und auf einem Grafikdisplay visualisiert.
In der Bedientafel sind die für den NC- ZRA benötigten Bedien- und 

Schaltelemente eingebaut:

·        Grafikterminal (folgend auch Bedienterminal genannt)

·        Schlüsselumschalter:

EINZELTAKT / AUTOMATIKBETRIEB bzw. Einrichtfunktion

·        Einstellung der Prägeparametrierung

·        Grafikdisplay

·            Bedientastatur mit: START, STOP, RESET u. NOT-AUS Taster

 

 

GRAFIKTERMINAL

Über das Grafikterminal wird jede vom System erkannte Störung des Ablaufs lokalisiert und bildlich dargestellt. Alle Störungen werden außerdem im Klartext auf dem Display angezeigt. Somit ist die Bedienperson in der Lage Produktionsunterbrechungen schnellstmöglich zu beheben.
Produktionsunterbrechungen werden zusätzlich durch eine Störmeldeleuchte angezeigt.
Eingabe am Grafik bzw. Bedienterminal:
Folienvorschub:
A = Transportweg
Weglängen:      Prägen, Prägevorlauf, Abstoßweg, Korrekturweg etc.

Zeiten:              Startverzögerung, Entladezeit etc.
Interne Parametrierung: Passwort geschützt
Prägeteildurchmesser:               Schrittweite 0,1 mm
Prägegeschwindigkeit:               Eingabe numerisch =
                                               Abrollgeschwindigkeit
Länge des Abrollweges: Schrittweite 1,0 mm
Eilrücklauf der AV:                    Werksmäßig vorprogrammiert
Prägetemperatur:                      Einstellbar von 50 bis 400° C

 

GRAFIKDISPLAY

 

Klartext-Bedienerführung, Stückzahlanzeige, Tageszähler rückstellbar; Klartextanzeige für die Betriebszustände sowie ggf. Störmeldungen.

Standardmäßig alle Klartexte in deutscher Sprache.

 

 

START-TASTER

Auslösung des Funktionsablaufs über START - Taster Betätigung

 

  

STÖRMELDE­LEUCHTE

 

Produktionsunterbrechungen des NC- ZRA werden durch die Störmeldeleuchte angezeigt. Dies gilt z.B.: für Ende der Prägefolienrolle, Prägefolienriss, Prägeteil fehlt oder eingestellte Prägetemperatur noch nicht erreicht.

 

 

PNEUMATIK
Wir verwenden Vorzugs­weise Erzeugnisse der Firmen: BOSCH und FESTO

 

 

 

 

Komplett mit allem erforderlichem Zubehör. Luftzuführung mit abschließbarem Kugelhahn zur Zu- bzw. Abschaltung der gesamten Luftversorgung. Wartungseinheit mit Filter und Öler, zur einstellbaren automatischen Schmierung der pneumatischen Geräte. Über Druckregler mit Manometer Prägedruckeinstellung separat von 1,5 bis 8,0 bar einstellbar.
Nenndruck ( 5 kN ) bei 6,5 bar.
Einstellung für die Zubehöreinrichtungen mit Manometeranzeige
Einstellung:       4 - 6 bar
Eine konstante Luftversorgung vom Netz ist zu gewährleisten
Min.:     5 bar
Max.:    10 bar Betriebsdruck                
( ggf. Pufferbehälter vorschalten )
Integrierte Druckluftüberwachung. Bei Unterschreitung des Druckes von 4,0 bar, schaltet die Anlage automatisch ab.

 

 

TEILEBEVORRATUNG

Die Prägeteile werden in einem Bunker mit Niveausteuerung gelagert. Das Fassungsvermögen des Bunkers beträgt ca. 20 NL. Aus dem Bunker heraus werden die Teile dem Schwingförderer zugeteilt.

 

 

KESSELSCHWING­
FÖRDERER MIT SORTIERUNG

Der Kesselschwingförderer arbeitet in einem intermittierenden Betrieb.

Funktionsbeschreibung der automatischen Zuführung:
Die Prägeteile werden vom Schwingförderer aus zugeführt.
Somit gelangen diese sortiert in die Zuführrine. (
Option Ionisiergerät)
In der Positionierstation erfolgt die Ausrichtung radial sortiert mit anschließender Weiterreichung in die Übergabezange. Diese Zange stellt die Rolle in der Aufstoßstation bereit. Die Rolle wird auf den Aufnahmedorn aufgeschoben und mit dem Aufschiebezylinder festgehalten. Die endgültige Ausführung der Zuführung wird nach Vorlage von entsprechenden Musterteilen festgelegt.

Die vorliegende Beschreibung entspricht der `Normalausführung`.

 

SICHERHEITS-EINRICHTUNGEN

  

Der NC- ZRA ist durch eine Schutzumrandung allseitig geschlossen. Um an den Arbeitsbereich der Anlage zu gelangen, kann die vordere elektrisch abgesicherte Schutztür nach oben hin geöffnet werden. Die rückseitige Schutztür ist ebenfalls elektrisch abgesichert. Der Vorratsbunker ragt rechts aus der Schutzumrandung heraus, um die Beladung der Anlage während des Betriebes zu ermöglichen. NOT-AUS - Taster bzw. Auslösung der Not - Aus Funktion durch öffnen einer Schutztür. Sofortiger Stopp jeder Bewegung. Der Druckkopf fährt zusätzlich sofort in seine Ruhelage. ALU- Profilbauweise, Scheiben „Makrolon“. Nicht elektrisch leitend
(Ableitfähiges „Makrolon“ gegen Mehrpreis möglich )

 

 

SONSTIGES

Maschinenuntergestell in stabiler Stahlkonstruktion mit Stellfüßen. Das Gestell ist ringsum mit lackierten Stahlblech verkleidet. (RAL 7035). Schublade zur Aufbewahrung des mitgelieferten Werkzeuges und der Betriebsanleitung. (Links oben im Untergestell)

 

 

 

 

ELEKTRO­ANSCHLUSS

 

 

400V / 50Hz / 3 phasig + N + PE / CEE- Stecker / Kabellänge 2,5 m
IGES.       =          6,25 A              ( Gesamte Anlage)
IHK.                =          2,00 A             
( NUR Heizkopf)
PGES.          =          2,50 KW          
( bei serienmäßigem Heizkopf)
PHK.             =          0,80 KW          
( reine Heizleistung des Heizkopfes)

 

 

LUFTANSCHLUSS ( an der Wartungseinheit )

mind. 10 mm Innendurchmesser  min.  5,0 bar; max. 10 bar NW 3/8“ Luftverbrauch ca. 10,0 NL pro Arbeitszyklus ( bei Standardausführung )

 

 

LACKIERUNG DER MASCHINE

RAL 7035 ( lichtgrau ) - Schaltschrank, Untergestell, Bleche
RAL 5005 ( signalblau) – Maschinenoberteil
ALU naturfarbig – Profil der Schutzumrandung und der Tischplatte des Untergestells.
( Sonderlackierung gegen Mehrpreis möglich )

SCHALLEMISSION 

Gemessener Schalldruckpegel
nach DIN 45635 Teil 1 und Teil 27
< 73 dB(A)

 

 

Maschinenmasse und Gewichte (Alles Cirka-Angaben!)

BREITE/TIEFE/HÖHE               1,90m / 2,00 m / 1,90 m
GEWICHT, ANLAGE                 ca. 700 kg
VERPACKUNG                        B = 2,10 m / T = 2,10 m / H = 2,10 m (Einweg)
GEWICHT, VERPACKUNG       250 kg
GESAMTGEWICHT                  950 kg

 Achtung: Konstruktionsänderungen vorbehalten.

 Seitenanfang