NC-Tuben

 
<<Startseite<<Standardmaschinen  

 

Die Heißdruckanlage NC- Tuben ist geeignet zum Abrollprägen von Tuben, Deo- Sticks, Kosmetikdosen, Verschlusskappen oder Ähnlichem an Umfangsegmenten bzw. am ganzen Umfang.

Die zu prägenden Teile werden über ein Magazin bis zur Übergabestation transportiert. Eine Aufschiebevorrichtung drückt die Teile sanft auf den Abrolldorn; der Abrollvorgang wird eingeleitet, wobei das Teil unter einem normalen Flachklischee abgerollt wird. Die Entladung geschieht durch Blasluft, optional mittels Handlinggerät auf ein Abtransportband.

Hinweis: Für Deo- Sticks, Kosmetikdosen, Verschlusskappen oder Ähnlichem erbitten wir uns zur Überprüfung der prägetechnischen Machbarkeit geeignete aussagefähige Musterteile

Tubendurchmesser:

min.

15,0 mm

 

max.

50,0 mm

 

Tubenlänge:

min.

40,0 mm

 

max.

220,0 mm

*

Prägebreite:

max.

200,0 mm

 

 

 

 

* = inklusive der Verschlusskappe

 

Information

Die Heißdruckmaschine NC-Tuben ist CE- konform konstruiert und dementsprechend gebaut. Bei Bedarf bieten wir Ihnen auch gerne unsere Hilfe im Bezug auf Sondermaschinenbau im Bereich Montageautomaten und / oder weiterführende Automatisierungsanlagen an.

Besonderheiten der NC-Tuben

Bei Produktwechsel wird nur der Aufnahmedorn, die Einlaufmaske und ggf. der Anpressdorn ausgetauscht. Verstelleinrichtung mit Spindeln an der Belade- Einrichtung, erleichtern die reproduzierbare Einstellung der diversen Prägeteile. Zur praktischen Hilfestellung beim Umrüstvorgang sind Messskalen an der Verstelleinrichtung angebracht.
Die zur Zeit modernste (Stand: November 2003) Elektroniksteuerung arbeitet im Dialogbetrieb über Klartext- Bedienerführung. Alle Parameter werden über das Bedienterminal eingegeben, wobei der Bediener ständig an Hand des Menüs über die weitere Vorgehensweise informiert wird.

Digitaleingabe des Prägeteildurchmessers in 0,1 mm Schritten.
Digitaleingabe des Abrollweges in 0,1 mm Schritten
Digitaleingabe der Abrollgeschwindigkeit in %- Werten = Prägegeschwindigkeit.

Der extrem schnelle Eilrücklauf der Abrollvorrichtung ist standardmäßig vorprogrammiert.

Korrekturmöglichkeit bzgl. des Prägebeginnes in der X- Achse. Dadurch entfällt die Verstellung des Prägestempels. Die Folienvorschublänge wird digital am Bedienterminal eingestellt.
(OPTION: Dekorfolienvorschub - Mehrpreis)

Passersucheinrichtungen zur Erkennung der Druckmarken auf  vorgedruckten Tuben.
X- Achse: Drehung in Plus- oder Minusrichtung möglich.
Y- Achse: Längsachsenbewegung Vor und zurück möglich
Erkennung der Druckmarke über optisch-elektronischen Nahtaster
Positioniergenauigkeit jeweils ca. 0,20 mm

ACHTUNG: Die Positioniergenauigkeit ist grundsätzlich abhängig von der Qualität der Druckmarke, der Farbe, ausreichender `GRAUWERT- Unterschied` der Druckmarke zum Untergrund sowie der Randschärfe.
(Wir bitten um Vorlage von endgültigen Musterteilen zur Beurteilung der Druckmarke an Hand von Versuchen.)

OPTION: Vorpositionierung X der Tuben in der Zuführeinrichtung  zur Erhöhung der Produktionsleistung. ( ca. 5,0 mm )
Vorlauf der Abrollvorrichtung `Prägen` - Numerically Controlled Prägevorlauf und Abrolldorndrehbewegung - elektronisch synchronisierter Ablauf
Im EINRICHTBETRIEB können diverse Einzelfunktionen separat über das Bedienterminal eingeleitet werden.
Im NORMALBETRIEB werden alle eventuell auftretenden Störungen im Funktionsablauf der Anlage als Klartextmeldung auf dem Display des Bedienterminals angezeigt
 

Technische Daten

Druckkraft

max. 12 kN (1200 kp) bei 6,5 bar Betriebsdruck

Prägehub

40 mm, serienmäßig -

Hubbegrenzung
 

Der Druckzylinder  ist ein Erzeugnis.

Die Stellmutter mit Feingewinde, auf der Kolbenstange, ermöglicht eine Begrenzung der Hubbewegung nach unten.
Dadurch ist es möglich, bei speziellen Anwendungen den Prägedruck abzufangen und auch den Stempel vor Beschädigung zu schützen, falls kein Prägeteil eingelegt ist.
Der Stempel kann somit nicht auf die Prägeteilaufnahme aufsetzen.
Einstellbereich: 10 - 40 mm

Einstellung des Druckkopfes

In der Ebene ist der Druckkopf um 3 Grad justierbar zum Ausgleich
mangelnder Parallelität zwischen Stempel und Prägeteil.
Verstellmöglichkeit in X- Richtung um 10 mm
Drehbewegung um die C- Achse: 5 Grad
Verstellmöglichkeit in Y- Richtung mittels Anhängeplatte um 2,5 mm

Prägefläche

260 x 210 mm mit serienmäßigem Heizkopfformat für "NC-TUBEN"

Einsatzhöhe

0 - 80 mm, zum schnellen Umrüsten mit Handrad verstellbar

Ausladung

300 mm, vom Ständer bis zur Heizkopfmitte

Besondere Ausstattung

ANHÄNGEPLATTE

  

Abziehbare Norm-Anhängeplatte mit einem festgelegten Bohrbild ausgeführt zur leichten Montage von Stempeln. Bei Einsatz mehrerer Norm-Anhängeplatten ist ein schnelles Umrüsten auf andere Prägeteile möglich.

 

 

FOLIENVORSCHUB

  

Motor Folienvorschub, automatisch die eingestellte Vorschublänge unabhängig von der Druckkopf-Bewegung transportierend; Motor mit Rückwickelfunktion zur Folienentlastung einstellbar; Der Folienvorschub ist für eine Folienbreite von max. 210 mm ausgelegt.
Es können Folienrollen bis zu einem maximalen Durchmesser 120 mm, gespult auf 1"-Kern, verarbeitet werden. Folienzug von links nach rechts; Aufwickelvorrichtung für verbrauchte Prägefolie.

 

 

PRÄGETEMPERATUR

Einstellbar von 50° - 400° C; elektronischer Temperaturregler mit Fühler direkt am Heizkopf montiert, zur genauen Temperaturregelung.

 

 

STEUERGERÄT

NC CONTROL für AV-Steuerung „BIVIATOR“ Schweiz. Unterlagen werden auf Wunsch zugeschickt.

 

  

Elektroniksteuerung mit Bedienterminal zur Eingabe diverser Prägeparameter.
Klartext-Bedienerführung, Stückzahlanzeige, Tageszähler rückstellbar
Klartextanzeige für die Betriebszustände sowie ggf. Störmeldungen.
Schlüsselumschalter: Einzeltakt  /  Automatikbetrieb
Eingabe am Bedienterminal
Vorwahl für eventuelle Zubehör bzw. Sondereinrichtungen wie zum Beispiel : Dekorvorschub; Folienniederhalter etc.

Funktionseingaben:

Positionierung X-Y / EIN – AUS,

 

Richtungsvorwahlen, Vorpositionierung, usw.

Prägeteildurchmesser: Eingabe in 0,1 mm Schritten Prägegeschwindigkeitsvorwahl : `Prägen` in % Werten
Weglängen: Prägen, Prägevorlauf, Abstoßweg, Korrekturweg etc.
Zeiten: Startverzögerung, Entladezeit etc. Interne Parametrierung: Passwort geschützt
Folienvorschub - Weglängen - Eingabe

A = Transportweg

B = Folienentlastung (Rückwickelweg)

Hauptschalter abschließbar

Bedientastatur mit : START, STOP, RESET und NOT-AUS Taster

 

 

 

START-TASTER

Auslösung des Funktionsablaufs über START - Taster Betätigung

 

 

BEDIENTASTATUR

START / – AUTOMATIK/AUS / – NOT-AUS / – RESET

 

( Kabelzuleitungslänge ca. 3,0 m - frei platzierbar mit Halterung )

 

 

 

PNEUMATIK

Wir verwenden Vorzugsweise Erzeugnisse der Firmen: BOSCH und FESTO

Komplett mit allem erforderlichem Zubehör Luftzuführung mit abschließbarem Kugelhahn zur Zu- bzw. Abschaltung der gesamten Luftversorgung
Wartungseinheit mit Filter und Öler, zur einstellbaren automatischen Schmierung der pneumatischen Geräte.
Druckregler mit Manometer
Prägedruckeinstellung separat von 1,5 bis 8,0 bar einstellbar
Nenndruck ( 12 kN ) bei 6,5 bar.
Einstellung für die Zubehöreinrichtungen mit Manometeranzeige

Einstellung:                     

 4 - 6 bar

Eine konstante Luftversorgung vom Netz ist zu gewährleisten

Min.: 5 bar

 Max.: 10 bar Betriebsdruck

( ggf. Pufferbehälter vorschalten )

 

 

ABROLL-VORRICHTUNG

 

Abrollvorrichtung mit elektrischem Prägeteilantrieb.
Gesamtfahrweg: 450 mm
Stufenlos regelbare Abrollgeschwindigkeit, synchronisiert mit dem Prägeteilantrieb. (
NC elektronisches Getriebe)
Abrollbock mit gelagertem Mutterdorn zur Montage des Aufnahmedorns
Abrollwagen mit verstellbaren Tragrollen.
Pneumatisch angesteuerte Hebe- und Senkeinrichtung für den Abrollwagen.
(Abrolldorn teilespezifisch. NICHT im Maschinenpreis enthalten!)

 

 

SICHERHEITS-EINRICHTUNGEN

  

 

NOT-AUS - Taster bzw. Auslösung der Not - Aus Funktion durch öffnen einer Schutztür. Sofortiger stopp jeder Bewegung.
Der Druckkopf fährt zusätzlich sofort in seine Ruhelage. Schutzumrandung, allseitig um die Anlage geschlossen, Rück- und Seitenwände fest montiert, Vordere- und seitliche Schutztüren elektrisch abgesichert. ALU- Profilbauweise, Scheiben „Makrolon“. Nicht elektrisch leitend 

(Ableitfähiges „Makrolon“ gegen Mehrpreis möglich )

 

 

SONSTIGES 

Maschinenuntergestell in stabiler Stahlkonstruktion mit Stellfüßen
Das Gestell ist ringsum mit lackierten Stahlblech verkleidet.
(RAL 7035)

 

 

ELEKTRO-ANSCHLUSS

 

400V / 50Hz / 3 phasig + N + PE /  CEE- Stecker, Kabellänge (schwarz) 2,5 m

PGES. = 2,10 KW ( bei serienmäßigem Heizkopf)

PHK.   = 1,60 KW ( reine Heizleistung des Heizkopfes)

 

 

LUFTANSCHLUSS
( an der Wartungseinheit )

mind. 10 mm Innendurchmesser [NW = ¼“] min.  5,0 bar; max. 10 bar Luftverbrauch ca. 15,0 NL pro Hub ( bei Standardausführung )

 

 

LACKIERUNG DER MASCHINE

RAL 7035 ( lichtgrau ) Schaltschrank,  Untergestell, Bleche, Ständer
RAL 5005 ( signalblau) Maschinenoberteil
( Sonderlackierung gegen Mehrpreis möglich )

 

 

SCHALLEMISSION

 

Gemessener Schalldruckpegel nach DIN 45635 Teil 1 und Teil 27
<
73 dB(A)

 Achtung: Konstruktionsänderungen vorbehalten.

 Seitenanfang