Sprint 50K

 
<<Startseite<<Standardmaschinen  

Durch die spezielle Ausführung der SPRINT 50 K mit Kurvenaufsatzplatte und bogenförmiger Zahnstange ist es möglich die Konizität der Prägeteile auszugleichen.
Kurvenaufsatzplatte und bogenförmige Zahnstange sind Prägeteilspezifisch.

Information

Die Heißdruckmaschine SPRINT 50 K ist CE- konform
konstruiert und dementsprechend gebaut. Bei Bedarf bieten wir Ihnen auch gerne unsere Hilfe im Bezug auf Sondermaschinenbau im Bereich Montageautomaten und / oder weiterführende Automatisierungsanlagen an.

Teilespektrum

Durchmesser der Teile: min. 15,0 mm  max. 30,0 mm
Teilelänge: min. 20,0 mm  max. 80,0 mm
Teilekonizität: max. 5 Grad Abhängig von der Teilelänge

Zur genauen Beurteilung der Machbarkeit benötigen wir unbedingt ausreichend Prägeteile oder aussagekräftige und endgültige Zeichnung
en der Prägeteile.

Technische Daten

Druckkraft

max. 5 kN (500 kp) bei 6,5 bar Betriebsdruck

Prägehub

40 mm, serienmäßig

Hubbegrenzung Die Stellmutter mit Feingewinde, auf der Kolbenstange, ermöglicht eine Begrenzung der Hubbewegung nach unten. Dadurch ist es möglich, bei speziellen Anwendungen den Prägedruck abzufangen und auch den Stempel vor Beschädigung zu schützen, falls kein Prägeteil eingelegt ist. Der Stempel kann somit nicht auf die Prägeteilaufnahme aufsetzen.
Einstellbereich: 10 - 40 mm
Einstellung des Druckkopfes In der Ebene ist der Druckkopf um 3 Grad justierbar, zum Ausgleich mangelnder Parallelität zwischen Stempel und Prägeteil.
Verstellmöglichkeit in der X- Achse um
± 10,0 mm
Verstellmöglichkeit in der Y- Achse um
± 2,5 mm Anhängeplatte
Drehbewegung C um die Z- Achse um
± 5,0 Grad
Prägefläche 100 x 120 mm, mit serienmäßigem Heizkopf `22`
Einsatzhöhe

0 - 150 mm, zum schnellen Umrüsten mit Handrad verstellbar

Ausladung 220 mm, vom Ständer bis zur Heizkopfmitte

Besondere Ausstattung

ANHÄNGEPLATTE

Abziehbare Norm-Anhängeplatte mit einem festgelegten Bohrbild.

 

Ausgeführt zur leichteren Montage von Stempeln.

 

Bei Einsatz von mehreren Norm-Anhängeplatten ist ein schnelles

 

Umrüsten auf andere Prägeteile möglich.

 

 

FOLIENVORSCHUB

Motor Folienvorschub, automatisch die eingestellte Vorschublänge

 

unabhängig von der Druckkopf-Bewegung transportierend;

 

Motor mit Rückwickelfunktion zur Folienentlastung einstellbar.

 

Der Folienvorschub ist für eine Folienbreite von max. 110 mm

 

ausgelegt.

 

Es können Folienrollen bis zu einem maximalen Durchmesser

 

120 mm, gespult auf 1“-Kern, verarbeitet werden.

 

Folienzug von links nach rechts;

 

Aufwickelvorrichtung für verbrauchte Prägefolie.

 

 

 

PRÄGETEMPERATUR

Einstellbar von 50-400 Grad C; elektronischer Temperaturregler mit

 

Fühler direkt am Heizkopf montiert, zur genauen Temperaturregelung

 

 

STEUERGERÄT

Elektroniksteuerung mit Bedienterminal zur Eingabe diverser

 

Prägeparameter.

 

Klartext-Bedienerführung, Stückzahlanzeige, Tageszähler rückstellbar

Universal Standard-

Klartextanzeige für die Betriebszustände sowie ggf. Störmeldungen.

Steuerung „BIVIATOR“

Schlüsselumschalter: Einzeltakt  /  Automatikbetrieb

Schweiz.

Eingabe am Bedienterminal:

Unterlagen werden auf

Vorwahl für eventuelle Zubehör bzw. Sondereinrichtungen

Wunsch zugeschickt.

Wie zum Beispiel : Dekorvorschub.

 

 

 

Prägegeschwindigkeitsvorwahl : 0,5 + X % für den Frequenzumrichter        

 

Startverzögerung:

0,1 – 9,9 Sekunden

 

Entladezeit:

0,1 – 9,9 Sekunden

 

Folienvorschub – Weglängen – Eingabe

 

A = Transportweg

B = Folienentlastung  ( Rückwickelweg )

 

Hauptschalter abschließbar

 

Bedientastatur mit : START, STOP, RESET und NOT-AUS Taster

 

 

 

START-TASTER

Auslösung des Funktionsablaufs über START – Taster Betätigung

 

 

BEDIENTASTATUR

START / – AUTOMATIK/AUS / – NOT-AUS / – RESET

 

( Kabelzuleitungslänge ca. 3,0 m – frei platzierbar mit Halterung )



 

PNEUMATIK

Komplett mit allem erforderlichem Zubehör

 

Wir verwenden

Luftzuführung mit abschließbarem Kugelhahn zur Zu- bzw. Abschaltung

Vorzugsweise

der gesamten Luftversorgung

Erzeugnisse der Firmen:

Wartungseinheit mit Filter und Öler, zur einstellbaren automatischen

BOSCH und FESTO

Schmierung der pneumatischen Geräte.

 

Druckregler mit Manometer

 

Prägedruckeinstellung separat von 1,5 bis 8,0 bar einstellbar

 

Nenndruck ( 5 kN ) bei 6,5 bar.

 

Einstellung für die Zubehöreinrichtungen mit Manometeranzeige

 

Einstellung:                      

 4 - 6 bar

 

Eine konstante Luftversorgung vom Netz ist zu gewährleisten

 

Min.: 5 bar

 Max.: 10 bar Betriebsdruck

( ggf. Pufferbehälter vorschalten )

 

ABROLL-

Abrollvorrichtung für runde Teile über Zahnstange und Zahnrad

VORRICHTUNG

(Modul 1,0).

(AVZ 3 für Zwangsabrollung)

Hublänge:

250 mm

einstellbar von 150 - 250 mm

 

max. Prägeteildurchmesser:

  30 mm

 

 

max. Prägeteillänge:

80 mm

 

 

Stufenlos regelbare Abrollgeschwindigkeit bis max. 10 m/min  

 

Motorantrieb mit Frequenzumrichter

 

Abrollbock zur Anbringung des Abrolldorns und des Zahnrades.

 

(Abrolldorn und teilespezifisches Zahnrad NICHT im Maschinenpreis enthalten!)

 

 

KURVENAUFSATZ

Kurvenaufsatzplatte zur Anpassung an die Teilekonizität.

Prägeteilspezifisch

Die Zahnstange ist bogenförmig ebenfalls an die Teilekonizität

 

angepasst.

 

(Diese Module sind prägeteilspezifisch. Bei Formatwechsel müssen ggf. auch diese Teile ausgetauscht werden.)

 

 

AUTOMATISCHE

Diese Einrichtungen zur Abrollvorrichtung ermöglichen die

BE- UND ENTLADUNG

 

Vollautomatische Prägeproduktion von runden Teilen.
(Mögliche Teileparameter siehe Abrollvorrichtung)

Zuführrinne und Ablaufrutsche sind mit mechanischen Verstelleinrichtungen versehen, damit diese auf die verschiedenen Prägeteilformate leicht eingestellt werden können.
Die Prägeteile werden in der Zuführrinne überwacht. (`Produktwächter`)
Die zu prägenden Teile werden in der Übergabestation auf den Abrolldorn geschoben. Nach erfolgter Prägung werden die Teile auf einer Ablaufrutsche entladen. (Ein geeigneter Auffangbehälter ist kundenseitig zu installieren.)

 

(Diese Module sind prägeteilspezifisch. Bei Formatwechsel müssen ggf. auch diese Teile ausgetauscht werden.)

 

 

SICHERHEITS-

NOT-AUS - Taster bzw. Auslösung der Not - Aus Funktion

EINRICHTUNGEN

durch öffnen einer Schutztür stoppt sofort jede Bewegung,

 

der Druckkopf fährt in seine Ruhelage.

 

Schutzumrandung, allseitig um die Anlage geschlossen, Rück- und

 

Seitenwände fest montiert, Vordere- und seitliche Schutztüre

 

elektrisch abgesichert.

 

ALU- Profilbauweise, Scheiben „Makrolon“. Nicht elektrisch leitend  

 

(Ableitfähiges „Makrolon“ gegen Mehrpreis möglich )

 

 

SONSTIGES

Maschinenuntergestell in stabiler Stahlkonstruktion mit Stellfüßen

 

Das Gestell ist ringsum mit lackierten Stahlblech verkleidet. (RAL 7035)

 

 

ELEKTRO-

230V / 50Hz / 1 phasig + N + PE /  Schutzkontaktstecker 

ANSCHLUSS

Kabellänge 1,5 m

 

PGES. = 1,80 KW ( bei serienmäßigem HK `22`)

 

PHK.   = 0,80 KW ( reine Heizleistung des HK `22` für AV- Betrieb)

 

 

LUFTANSCHLUSS

mind. 10 mm Innendurchmesser  min.  5,0 bar; max. 10 bar

( an der Wartungseinheit )

Luftverbrauch ca. 6,5 NL pro Hub ( bei Standardausführung )

 

 

LACKIERUNG

RAL 7035 ( lichtgrau ) Schaltschrank,  Untergestell, Bleche, Ständer

DER MASCHINE

RAL 5005 ( signalblau) Maschinenoberteil

 

( Sonderlackierung gegen Mehrpreis möglich )

 

 

SCHALLEMISSION

Gemessener Schalldruckpegel nach DIN 45635 Teil 1 und Teil 27

 

< 73 dB(A)

Maschinenmasse und Gewichte (Alles Cirka-Angaben!)

BREITE/TIEFE/HÖHE

1,60m / 1,20 m / 1,70 m 

 

 

GEWICHT, ANLAGE

ca. 320 Kg

 

 

VERPACKUNG

B = 1,90 m / T = 1,70 m / H = 1,90 m (Einweg)

 

 

GEWICHT, VERPACKUNG

170 Kg

 

 

GESAMTGEWICHT

490 Kg

  Achtung: Konstruktionsänderungen sind vorbehalten.

 Seitenanfang